Im besten Falle nimmt der zuständige Redakteur Ihre Presseinformation und puttet diese tatsächlich in Ihrem Sinne ein. Doch die Gefahr ist groß, dass Sie Ihre Zeilen statt ins viel beachtete Putting-Green ins redaktionelle Sandloch schlagen.

 

Pressemitteilungen sind fertig aufbereitete Artikel für Zeitungen ...

... deren Kern-Aufgabe ist die reine Informationsvermittlung.

Die objektive Berichterstattung über alles, was von (vermeintlich) öffentlichem Interesse ist. Gut gemacht, sind sie ein prima Kanal hin zum Markt. Sie schwimmen nicht im als manipulativ geltenden Werbestrom mit sondern bewegen sich im hehren Informationskanal.

Außerdem kostet deren Erscheinen nichts oder nur wenig.

 

Checkliste Pressetauglichkeit

  • Sorgen Sie mit Ihrer Überschrift für allgemeine Aufmerksamkeit und Interesse.
  • Wer? Wie? Was? Wieso, weshalb, warum?Den Sesamstraßen-klugen Fragenkatalog ergänze ich noch mit dem Wörtchen „wo„. Bitte alle wichtigen W-Fragen kurz und knackig in den ersten zwei, drei Sätzen klären. Nimmt Ihr Text diese Hürde nicht, straft die Presse ihre Zeilen mit Nichtachtung ab.
  • Schreiben Sie klar und verständlich. Verfassen Sie keinen Roman. Berichten Sie über Fakten.Streichen Sie schwammige Vermutungen wie „anscheinend“ oder „ zweifellos“. Kappen Sie ebenso alle Füllwörter: Sprechblasen wie „eigentlich, allenthalben, schlichtweg“ gehören nicht in Ihre Pressemitteilung. Vermeiden Sie verschachteltes Amtsdeutsch ebenso wie blumenreiche Ausschmückungen. Schreiben Sie überzeugend, ohne zu übertreiben.
  • „Pitchen“ Sie mit Verben. Pitch bezeichnet man beim Golf den Annäherungsschlag auf das Grün mit dem Ziel, den Ball so nahe wie möglich an das Loch zu spielen. Viele Verben bringen Sie Ihrem Ziel näher, ins Zentrum der Aufmerksamkeit zu rollen: erst beim Redakteur, dann beim Leser.

Ihre allgemeinen Firmeninfos setzen Sie an den Schluss. Kontaktdaten nicht vergessen.

Ihre Pressemitteilung sitzt im Sandloch fest?

Gute Golfer haben die besondere Technik des Bunkerschlags drauf, mit der sie den Ball zurück ins Spiel befördern. Ein schönes Bild für den texterischen Befreiungsschlag Ihrer in den Bunker geratenen Pressetexte. Nutzen Sie die besonderen Techniken einer professionellen Texterin!

Kontakt

 

Übrigens:

Online-Presseportale sind in der Regel weniger streng als ihre Print-Genossen.

Das Spiel mit der Presse: Besser putten und besser scoren mit besseren Texten  

 

 

 
weiterer Artikel zu "Presse und PR":

Arbeiten Sie nachhaltig an Ihrem positiven Image Kontakt

Bitte hinterlasse eine Antwort