Dreschen füllt den Magen aber verstopft das Ohr

eingetragen in: Textertipps | 0

Mähdrescher raus mit euch …

auf den Acker! In der Landwirtschaft wird jetzt wieder gedroschen, was die Ähre hergibt. Mechanisch löst der Drescher die Körne aus. Je schneller und je mehr gedroschen wird, desto besser fällt die Ernte am Ende des Tages aus.

 

Phrasen dreschen: Viel Staub um nichts?

 

Ist Ihr Ernteziel jedoch ein guter Text, dann lassen Sie den Mähdrescher besser nicht über Ihre Tastatur fahren. Denn der drischt Ihren Text kurz und klein. Weil was hinten rauskommt, klingt — abgedroschen.

 

Phrasen dreschen im Akkord

Nichts ist einfacher als Phrasen im Akkord zu dreschen.

Der Urlaub steht vor der Tür? Gefühlt 98 Prozent aller Touristikunternehmen bestehen darauf, dass Urlauber bei ihnen ihre xxxxx baumeln lassen können. Sie glauben, mit diesem unglaublich einzigartigem Versprechen ihre Kassen zum xxxxxxxx zu bringen 😊 Diese zwei willkürlich rausgegriffenen Phrasen sind nur die Spitze des xxxxxxxxx.

 

Was sind abgedroschene Phrasen?

Da hatte vielleicht ein findiges Kerlchen um den dreißigjährigen Krieg herum eine grandiose Idee, sagen wir beim Rundgang im Hühnergarten. Fortan wird sein gesagtes Gelbes vom xx wieder- und wiedergekäut.

Der Pferdenarr aus Nachbars Garten hatte einstens die haarsträubende Story vom xxxxx erzählt, während Herr Münch aus Hausen sein Geld damit verdiente, das Blaue vom xxxxx herunterzulügen.

Die xxxxx waren mal richtig richtig gute Wortschöpfungen!

Aber jetzt sind sie und ihre tausend ausgeleierten Brüder und Schwestern teilweise schon dermaßen von Maden zersetzt, dass sie mehr oder minder zum Himmel xxxxxxx.

 

Merke

Abgedroschenes, ausgelutschtes Wortgeklimpere verstopft die Lesergehörgänge und macht Menschen taub für Ihre eigentliche Botschaft.

 

Merke auch

Alle Phrasen ständig zu umschiffen, das schafft kein Mensch. Und das muss auch nicht sein. Es ist schon viel gewonnen, wenn wir althergebrachte Phrasenkörner wie taube Nüsse unbeachtet auf der Scholle verrotten lassen, zugunsten neuer, wohlklingender/-schmeckender Textfragmente, die SO noch niemand in den Mund nahm und im Ohr hatte.

Das Gelbe vom Ei

… der Schaum auf dem Bier? Das Herz vom Salat? Das Mett in der Wurst? Die Hupe im Lenkrad? Das Loch im Green?

Die Seele baumeln lassen

… Akkus füllen? Den Alltag wegsperren? Den Pulsschlag im Einklang mit den Wellen bringen  …

 

Probieren Sie es aus! Es nicht immer einfach. Aber es macht auch Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.