Eyetracking – wie das Leserauge alle acht Briefhürden überspringt und bei der Stange bleibt.

Was macht der Leser, wenn er den Werbebrief aufmacht?

ENTWEDER
1. Seine Augen springen behände von Punkt zu Punkt, überspringen munter Hürde um Hürde, setzen flink die einzelnen Blickpunkte zu einem Bild zusammen. Der Empfänger fängt an zu LESEN. Alles ist gut gegangen!

ODER
2. Die Leseraugen brechen den Spring-Parcours ab und setzen sich gelangweilt auf die Matte. Brief lesen? Nein danke.

 

Welche Hürden muss das Auge nehmen?

Es gibt Geräte, die können Lesers Blickbewegungen und –verläufe aufzeichnen und analysieren. Die Fachleute reden von „Eyetracking – eine Methode, die den typischen „Hürdenverlauf“ aufzeigt, den das Leserauge nimmt und hoffentlich auch überwindet.

Welchen Blickverlauf nimmt das Auge beim Lesen eines (E-)Mailings

Eyetracking

1. Hürde = Absender
Firmenname, Logo. Bekannt? Haben die was Interessantes zu bieten? Image der Firma?

2. Hürde = Empfänger
Stimmt Adresse? Stimmt der Name? Wenn nein … ab in Papierkorb

3. Hürde = Überschrift (Print) / Betreff (E-Mailing)
Spielt zentrale Rolle – sie entscheidet, ob Brief gelesen wird. Nur Kundeninformation oder Produktinformation reicht hier nicht:
– Besonderes Problem
– Kundenwunsch
– Versprechen (Geld / Zeit sparen …)
– Besonderes Angebot …
 Nutzen muss hier schon sichtbar werden

4. Hürde = Persönliche Ansprache / Anrede?

5. Hürde = Hervorhebungen: Fettdruck, Unterstreichungen

6. Hürde Wer hat unterschrieben? (handschriftliche Unterschrift plus Position in Maschinenschrift, damit Leser sieht, mit wem er es zu tun hat)

7. Hürde = PS: Untersuchungen, dass 30 bis 50 % zuerst PS lesen, bevor sie in den Brief einsteigen.

8. Hürde = Einstieg in Brieftext: Besonders wichtig = erster Satz — hier Leser emotional abholen. Also nicht mit Eurem Unternehmen / Angebot starten, sondern sich auf Sorgen, Wünsche, Träume konzentrieren: „Wo drückt des Lesers Schuh?“

FAZIT:
Werbeanschreiben folgen eigenen Regeln, die man kennen muss, damit der Brief überhaupt gelesen wird und die gewünschte Aktion beim Leser auslöst. Wer diese Regeln beim Texten nicht kennt, verbrennt schnell sein Werbebudget.

Bitte hinterlasse eine Antwort